News

Porsche Vertragswerkstatt hamburg

Nimbus mit Sitz in Stuttgart ist ein führender Innovator auf dem Gebiet der LED-Technologie und Spezialbeleuchtung. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer beeindruckenden Kombination aus puristischem Design und technischer Raffinesse. Die kundenspezifischen Beleuchtungslösungen werden in der firmeneigenen Werkstatt hergestellt, um die höchsten Qualitätsstandards zu erfüllen. Die Produktion dieser hochwertigen LED-Lampen ist extrem zeitintensiv. Wenn Sie alternative Vorkehrungen für das Ablegen Ihres Fahrzeugs für den Rückversand treffen möchten, haben wir International Freight Forwarders, Inc. beauftragt, den Transport zu erleichtern. IFF, Inc. arbeitet mit Transportagenten in ganz Europa zusammen, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Fahrzeug in mehreren europäischen Großstädten abzusetzen: “Mit Porsche Consulting an Bord könnten wir den Großauftrag abwickeln”. Wir führen alle in diesem Abschnitt beschriebenen Bearbeitungsverfahren entweder auf der Grundlage Ihrer Zustimmung, zur Erfüllung unseres Vertrags mit Ihnen oder auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen – soweit angegeben– durch. 2008 bekam Nimbus eine klare Vorstellung davon, wie kritisch ein Faktor ist, als Unilever, der weltgrößte Konsumgüterkonzern, in nur anderthalb Monaten 3.500 Nimbus-Leuchten an seinem imposanten deutschen Hauptsitz in der Hamburger HafenCity installieren wollte. Ein großer, aber auch riskanter Vertrag für Nimbus.

“Das Auftragsvolumen wäre vielleicht zu hoch für uns gewesen”, sagt Geschäftsführer Dietrich Brennenstuhl rückblickend. “Wir mussten erst lernen, uns neu zu organisieren, deshalb haben wir Porsche Consulting um Unterstützung gebeten.” Mit taktbasierten Fertigungsbereichen und straff strukturierten Prozessen gelang es dem Unternehmen, die Produktion auf 100 Leuchten pro Tag aufzuarbeiten. “Unser Unternehmen hat sich in dieser Zeit komplett verändert”, sagt Brennenstuhl, der durch ausbildung Architekt ist. Inzwischen sind auch alle anderen Abteilungen bei Nimbus wie Entwicklung, Vertrieb und Logistik auf die operative Exzellenz ausgerichtet, die in der Produktionsabteilung begann. 1964, nach einem gewissen Erfolg im Motorsport mit verschiedenen Modellen, darunter der 550 Spyder, und mit dem 356, der ein großes Redesign benötigt, brachte das Unternehmen den Porsche 911 auf den Markt: einen weiteren luftgekühlten, nachhinten motorisierten Sportwagen, diesmal mit einem Sechszylinder-“Boxer”-Motor.

Megan posted this on 8/1/20 in Uncategorized.